Marillenkönigin

Wer kocht Marillen in der Hitz‘?
Es ist die Moni, die da schwitzt.
Sie schwingt den Löffel, wohl gekonnt,
in der Küche – nicht, wo man sich sonnt.

Das schoafe Luda kocht sie ein,
Da hilft kein Jammern, hilft kein Schrei’n.
„Moni, spürst du die Hitze nicht?“
Eine von den Marillen spricht.

„Kusch,“ mahnt Moni in der Küch‘,
„verschone mich mit Leidenssprüch‘!“
Weiß sie doch, es ist ihr Lebensinn:
„Ich bin’s: Konfitürenkönigin.“

f1_9683a5c061878

(wfr)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: